Sicherheit für die Bürgerdaten

Lemgoer FDP informiert sich über das krz

Bei einem Besuch vor Ort informierte sich die FDP-Fraktion der Alten Hansestadt Lemgo in der letzten Woche über das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz).

Abteilungsleiter Lars Hoppmann begrüßte die Kommunalpolitiker im 2015 eingeweihten neuen Haupthaus an der Bismarckstraße und führte sie durch das Gebäude. Hier erläuterte er die Besonderheiten des Rechenzentrumsstandorts in Bezug auf Zugangsregelungen, IT-Sicherheit und Datenschutz. Im Anschluss band er diese Informationen in eine Gesamtdarstellung des krz als kommunaler IT-Dienstleister der Region ein. Die Ratsmitglieder waren beeindruckt von der vollumfänglichen Bereitstellung von IT und Dienstleistungen: „Es war äußerst informativ zu erfahren, wie viel Service hinter dem Begriff Rechenzentrum steckt und in welcher Breite und Tiefe aus Lemgo das krz Leistungen für Kommunen, nicht nur in der Region sondern auch bundesweit erbringt“, fasste Fraktionsvorsitzende Barbara Schiek-Hübenthal die Eindrücke ihrer Parteikollegen zusammen.

Quelle: https://www.krz.de

Menschenrechte

Hilfe für Kambodschas Kinder

Die Begabtenförderung der Stiftung für die Freiheit unterstützt junge Menschen dabei, ihre Potenziale zu entwickeln und sich in der Gesellschaft zu engagieren. Vom 1. bis zum 31. Oktober läuft die nächste Bewerbungsphase. In einer Porträtreihe stellt ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Freie Demokraten begrüßen Parkhaus an der Lipperlandhalle

Schiek-Hübenthal: Problematische Finanzierung aus Stellplatzablösen der Innenstadt

Ein neues Parkhaus an der Hochschule und der Lipperlandhalle macht auch aus Sicht der FDP Sinn. So äußerte sich jedenfalls der liberale Verkehrsexperte Robert Adrian in der letzten Verkehrsausschusssitzung: „Die Hochschule expandiert und auch das neue Centrum Industrial IT verspricht ein richtiger Erfolg zu werden - Da braucht es Parkplätze!“, so der FDP-Stadtverbandsvorsitzende.

Nicht überzeugen konnte Kämmerer Tolkemitt die Freien Demokraten allerdings mit seinem Finanzierungsvorschlag. Die Stadt Lemgo soll 1 Drittel zu den geschätzten Baukosten von ca. 5 Mio. € beitragen, die man sich mit Hochschule und Kreis Lippe teilen will. Der Kämmerer schlägt vor, dafür eine Rücklage aus Stellplatzablösebeiträgen der Innenstadt in Höhe von rund 1,43 Mio. € zu verwenden. Diese Beiträge fallen an, wenn Bürger auf dem eigenen Grundstück keine Stellplätze für PKW nachweisen können und diese dann auf öffentlichen Parkplätzen stehen. Doch da liegt für die FDP der Hase im Pfeffer:

Interview

Konstruktive Zusammenarbeit für ein starkes Land

In der neuen Ausgabe des Hintergrundmagazins "SENATE" spricht Volker Wissing, Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz, über die Zusammenarbeit der rot-gelb-grünen Koalition. "Wir haben ein außerordentlich konstruktives ...

Vorschlag des Kämmerers zur Kreditbeschaffung in Lemgo

Liberale wollen Gebührenzahler entlasten

Kreditbeschaffung: Die FDP-Fraktion möchte das mögliche Plus aus der Konzernfinanzierung nicht einfach im Haushalt versickern lassen. Der "Kredittrick" müsse direkt den Bürgern zugute kommen

Lemgo (tib). Den Plan des Kämmerers, mit Hilfe der so genannten Konzernfinanzierung Geld zu sparen, sieht die Lemgoer FDP kritisch. Nach Ansicht der Liberalen dürfte die Stadt die ersparten Zinsaufwendungen nicht einfach im städtischen Haushalt "verschwinden" lassen.

Der Hintergrund: Kämmerer und Erster Beigeordneter Dirk Tolkemitt hat dem Stadtrat vorgeschlagen, dass sich die Eigenbetriebe ihr Geld künftig nicht direkt bei den Banken besorgen, sondern über die Stadt. Diese bekomme die Kredite nämlich zu besseren Konditionen als beispielsweise die Gebäudewirtschaft, Abwasserbeseitigungsgesellschaft oder die Stadtwerke. Fungiere die Stadt hier als Mittler, hofft Tolkemitt einen sechsstelligen Eurobetrag im Jahr zu sparen, indem die Zinsen niedriger ausfallen: Geld, das als Plus im Haushalt aufschlüge.

Artikel: © 2016 Lippische Landes-Zeitung, Dienstag 19. April 2016
Bildquelle: https://pixabay.com, CC0 Public Domain

Robert Adrian bleibt FDP-Chef

Vorstand der Lemgoer Liberalen komplett wieder gewählt

Robert Adrian, Dr. Karl-Hubertus Bonmann, Barbara Schiek-Hübenthal, Karin Raband, Lena Einhorn und Jannik Mai.
Robert Adrian, Dr. Karl-Hubertus Bonmann, Barbara Schiek-Hübenthal, Karin Raband, Lena Einhorn und Jannik Mai.
Robert Adrian bleibt auch die nächsten zwei Jahre Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Lemgo. Der Lemgoer Architekt, für die FDP im Stadtentwicklungs- und im Verkehrsausschuss tätig, wurde einstimmig wieder zum Chef des rund 50 Mitglieder zählenden Verbandes gewählt. Im Mittelpunkt des harmonischen Parteitages dieser Tage im Liberalen Zentrum in der Echternstraße standen zudem die Rückblicke auf das abgelaufene Amtsjahr.

Klausur-Tagung

Zukunftsinvestitionen bei gleichzeitigem Schuldenabbau

Die Freien Demokraten im Niedersächsischen Landtag haben nach Beendigung ihrer Haushaltsklausurtagung die Eckpunkte ihrer Änderungsvorschläge für den kommenden Doppelhaushalt der Landesregierung vorgestellt. FDP-Fraktionschef Christian Dürr fodert eine ...

Sparkassenschließung Lemgo-Kirchheide

FDP-Fraktion hat Fragen an die Sparkasse

Zur nächsten Ratssitzung beantragt die FDP-Fraktion den Tagungsordungspunkt "Sparkassenschließung Lemgo-Kirchheide" und bittet um Beantwortung folgender Fragen und Prüfungen (seitens Verwaltung und/oder Vertreter des Sparkassenvorstandes):

Als öffentliches Unternehmen, in dem Kreis und Kommunen Träger der Sparkassen sind, erfüllen die Sparkassen eine Funktion der Daseinsvorsorge und müssen damit die Versorgung in der Fläche sicher stellen, verbunden mit größtmöglicher Kundennähe.
Natürlich müssen auch die Sparkassen wirtschaftlich arbeiten und deshalb interessiert die FDP Fraktion besonders

- inwieweit Verwaltungsrat und Verbandsversammlung in die Entscheidung der beabsichtigten Schließung der Filiale in Lemgo-Kirchheide eingebunden waren
- nach welchen Kriterien die Entscheidungen zu den Filialschließungen getroffen wurden (arbeiten die zu schließenden Filialen besonders unwirtschaftlich bzw. wurden sie nicht so häufig von Kunden aufgesucht wie andere Filialen)
- welches Konzept den Filialschließungen zugrunde liegt
- ob die Filiale in Kirchheide nicht zumindest mit eingeschränkten Öffungszeiten erhalten werden kann
- bzw. zumindest als SB-Fliale fortgeführt werden kann
- wie ein in Aussicht gestellter mobiler Bargeldservice organisiert und umgesetzt werden soll


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

29.09.2016Fraktionssitzung, Rathaus06.10.2016Fraktionssitzung, Rathaus27.10.2016Fraktionssitzung, Rathaus» Übersicht

Die FDP Lemgo auf Facebook

Junge Liberale Lippe bei Facebook

DieJungen Liberalen Lippe auf Facebook

Folgen Sie uns!